BILINGUALITÄT IN DER VILLA LUNA KAARST VORST

Englisch schon im Kindergarten?

Jeder Mensch verfügt grundsätzlich über die Fähigkeiten, mehrere Sprachen zu erlernen. Daher ist es absolut kindgerecht, bereits Kindergartenkindern das Erlernen einer zweiten oder dritten Sprache zu ermöglichen. Die zuhause gesprochene Erstsprache des Kindes sollte altersgemäß entwickelt sein, eine besondere Sprachbegabung ist darüber hinaus jedoch nicht erforderlich.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Immersionsmethode eine effektivere Aufnahme der neuen Sprache ermöglicht, als ein klassischer Fremdsprachenunterricht. Deshalb folgen wir bei Villa Luna den Empfehlungen des „Vereins für Frühe Mehrsprachigkeit an Kindertageseinrichtungen und Schulen“ (http://www.fmks-online.de) und arbeiten mit Immersions-Fachkräften zusammen.

Bilingualität in der Villa Luna Kaarst Vorst

Kinder, die zweisprachig aufwachsen, entwickeln eine Vielzahl von Fähigkeiten und so genannten Soft Skills, die sie bestmöglich auf die vielfältigen Anforderungen des 21. Jahrhunderts vorbereiten.

Die Kinder der Villa Luna Kaarst erlernen die englische Sprache nach der Immersionsmethode, die das Prinzip “One person, one language” voraussetzt. Hierzu ist in der Kindertagesstätte mindestens eine Immersions-Fachkraft anwesend, die ausschließlich Englisch mit Kindern, Eltern und Kollegen/Kolleginnen spricht. Wird sie auf Deutsch angesprochen, antwortet sie auf Englisch. Ihre Worte unterstützt die Immersions-Fachkraft stets mit Mimik, Gestik und ggf. visuellen Hilfen wie z.B. Bildkarten. So wird sichergestellt, dass sich die Kinder den Inhalt des Gesagten aus dem Zusammenhang erschließen können.

Die englische Sprache fließt auf diese Weise ganz natürlich in den Kindergarten-Alltag ein, Sprachanreize werden ohne typische Unterrichtssituationen geschaffen und jedes Kind lernt in seinem eigenen Tempo. Manche Kinder entwickeln nicht nur ihre eigene Sprachkompetenz weiter, sondern haben zusätzlich Freude daran, als Übersetzer/in zu agieren und so Gelerntes weiterzugeben. Man spricht diesbezüglich auch von einem Sprachbad, in welches die Kinder eintauchen (immersio = lat. das Eintauchen/Einbetten).

Vorteile von Bilingualität im Kindesalter

Bilingualität verleiht den Kindern zum einen die Fähigkeit, sich in zwei Sprachen ausdrücken zu können, zum anderen aber auch eine generell gestärkte Sprachkompetenz. Die Basis für das Erlernen weiterer Sprachen wird durch ein bilinguales Aufwachsen gefestigt.

Zudem fördern Fremdsprachenkenntnisse erwiesenermaßen die geistige Entwicklung. Zum einen wird die Konzentrationsfähigkeit der Kinder geschult, zum anderen fällt es ihnen leichter, mehrere Gedanken gleichzeitig zu fassen bzw. zwischen zwei verschiedenen Ideen hin und her zu wechseln. Auf diese Weise erweitert sich die Fähigkeit zu flexiblen Denkstrukturen, sodass die Kinder z.B. bei Problemen schneller kreative Lösungsansätze finden.

Auch die emotionale Entwicklung wird durch das bilinguale Aufwachsen gestärkt. Es fällt ihnen leichter, sich in Menschen mit Verständigungsproblemen hineinzuversetzen und entwickeln diesbezüglich empathische Lösungen. Teilweise sind unsere englischsprachigen Fachkräfte selbst zweisprachig und mit verschiedenen kulturellen Hintergründen aufgewachsen. Indem sie Feste und andere kulturelle Bräuche in den Kita-Alltag einfließen lassen, erlangen die Kinder ein verstärktes Bewusstsein und Verständnis für andere Lebensweisen, Kulturen und Werte. Toleranz und Weltoffenheit werden so von klein auf zum Teil der kindlichen Lebenswelt.

Menü