VOM KINDERGARTENKIND ZUM SCHULKIND

Vorschulerziehung findet in allen Einrichtungen der Villa Luna Kindertagesstätten statt. Dazu gibt es kein einheitliches Konzept – in jeder Einrichtung ist hierzu ein individuelles Konzept vorhanden, dass sich nach den Bedarfen der Kinder richtet.

Uns ist es besonders wichtig zu betonen, dass wir mit den Kindern nicht lernen zu lesen, zu rechnen oder zu schreiben: Soziale Aspekte, Gruppendynamik und Konzentrationsübungen stehen für uns im Vordergrund des Vorschulprogramms.

Der Grundsatz Lernen lernen hat für uns eine sehr hohe Priorität. Bildung in der Kindertagesstätte bedeutet selbsttätiges Lernen: Die Kinder erschließen sich ihre Umwelt handelnd und experimentierend. Sie lernen beim Spielen und verbinden damit Freude.

Wir ermöglichen den Kindern in unserer Villa Luna Kindertagesstätte vom ersten Kindergartentag bis zum Schuleintritt ganzheitliche Lernprozesse. Wir schaffen ihnen möglichst viele Voraussetzungen, damit sie sich alle Kompetenzen und Fähigkeiten aneignen können, die ihnen in Zukunft helfen.

Gemeinsam mit den Kindern entwickeln wir im letzten Kindergartenjahr besondere Angebote und Projekte, die die Kinder individuell in ihren Kompetenzen fördern, aber nicht überfordern. Denn: Der Weg ist das Ziel!

DABEI ERLEBEN SIE:

Eine Förderung ihrer Konzentration
z. B. beim Vorlesen, Zuhören und Nacherzählen von Kinderliteratur

Eine Förderung ihrer Sprachkompetenzen
z. B. sich verbal mitteilen und ausdrücken zu können

Eine Förderung ihrer Feinmotorik
z. B. beim differenzierten Malen, Schneiden oder im Umgang mit Dingen des täglichen Lebens (Brote selbst streichen)

Sicherheit in der Grobmotorik
z. B. beim Klettern oder Turnen (durch altersgemäße Bewegungsangebote)

Orientierung und Verkehrssicherheit
z. B. auf Exkursionen in den Wald, Projektarbeit innerhalb Hamburgs

Eine Förderung ihrer Gruppenfähigkeit
z. B. im Rollenspiel oder Entwickeln von Spielsituationen

Eine Förderung ihrer Sozialkompetenz
z. B. indem sie Verantwortung für andere übernehmen

Menü